Partner

Wir verstehen Gebäude!

Die aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte des Unternehmens BLUESAVE liegen in immobiliennahen Dienstleistungen im Neubau und der Sanierung für die Bereiche Gebäudenachhaltigkeit, Erstellung von Energieausweisen, Gebäudezertifizierungen nach ÖGNI (green&blue buildings), Durchführung von technischen Dienstleistungen, sowie in der Teilnahme an F&E Projekten in den Bereichen Unweltinfrastruktur, Energie-Effizienz, Ressourcen-Schonung und Regionalentwicklung. Seit 2009 arbeitet das Unternehmen mit renommierten Wiener Hausverwaltungen im Bereich der Gebäudesanierung zusammen, erstellt für deren Kunden bautechnische Gutachten und Sanierungskonzepte und führt Sanierungen als Planer und Koordinator durch.

90 Jahre Erfahrung im gemeinnützigen Wohnbau in NÖ

Die ATLAS ist eine renommierte Wohnbaugenossenschaft in NÖ mit fast 100 jähriger Erfahrung und Tradition in der Errichtung von leistbaren Wohnungen und Reihenhäusern in bester Baumeisterqualität.

Universität für Bodenkultur Wien - Arbeitsgruppe Ressourenorientiertes Bauen

Die Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen hat langjährige Erfahrungen in der Begleitung, Qualitätssicherung, Evaluierung und Zertifizierung von energieeffizienten und nachhaltigen Gebäuden und bringt diese in das Forschungsprojekt ein.

Energieeffizienz-Potenziale nutzen!

Energie- und Ressourceneffizienz werden zukünftig wesentliche Kriterien für die Leistbarkeit des Wohnens darstellen. In einem interdisziplinären Team sind flexibel Ansätze zu diskutieren und innovative Lösungen zu erarbeiten.

Ästhetik, Lebensqualität und Nachhaltigkeit

zeichnen die Projekte von Treberspurg & Partner Architekten aus. Seit fast dreißig Jahren zählt das Büro weit über die Grenzen Österreichs hinaus zu den innovativsten Vertretern nachhaltiger Bauweise. Weitere Schwerpunkte bilden die thermische Sanierung und Restaurierung historischer Gebäude sowie die städtebauliche Planung nach solarenergetischen Gesichtspunkten. Für ihr Engagement erhielten Treberspurg & Partner Architekten u. a. 1999 den Weltarchitekturpreis der UIA (Union Internationale des Architectes).